Home / Allgemein / Rapid Prototyping nun auch mit Biokunststoffen möglich

Rapid Prototyping nun auch mit Biokunststoffen möglich


biokunststoffRapid Prototyping-Anlagen, besser bekannt als 3D-Drucker, gewinnen immer mehr Anhänger. Der Markt für 3D-Drucker wächst rapide, denn die 3D-Technologie revolutioniert die moderne Industrie und verkürzt radikal den Weg vom ersten Entwurf bis zur Massenproduktion. Bisher war Rapid Prototyping mit Biopolymeren (sog. nachwachsenden Rohstoffen) nicht möglich. Die neuesten Forschungsergebnisse der Hochschule Merseburg sollen nun die Lage endlich ändern.

Biokunststoffe – Wachsende Bedeutung für die Industrie

In den letzten Jahrzehnten wächst die Bedeutung von Biopolymere für die industrielle Produktion ständig. Biobasierte Polyurethane, Polyamide oder Polymilchsäure dienen als Rohstoff z.B. für die Herstellung von Folien oder für den Formenbau. Diese Rohstoffe sind zum einen nachhaltig, zum anderen sind sie problemlos formbar. Mehrere Biokunststoffe sind umweltfreundlich abbaubar (z.B. kompostierbar). Allerdings gelang es bisher nicht, Biopolymere in das moderne 3D-Druckverfahren einzubinden.

Hochschule Merseburg – Durchbruch beim Rapid Prototyping von Biokunststoffen

Im Laufe einer groß angelegten praktischen Studie, die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zusammen mit der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe getragen wurde, gelang es in der speziell für diese Zwecke aufgebauten Versuchsanlage 3D-Verfahren an Biokunststoffe anzuwenden. Mithilfe der Fused Extrusion Prototyping-Technologie (FEP) konnten thermoplastische Werkstoffe wie z.B. Polyamide oder Polymilchsäure nach den Vorgaben präzise geformt werden. Bei der Verarbeitung wurde das Granulat auf ca. 300°C aufgewärmt, um den Werkstoff formbar zu machen. Besonders wichtig ist es, dass FEP als ein innovatives Verfahren vielseitig einsetzbar ist: Alle bekannten Biopolymere ließen sich dadurch formen.

Das Projekt der Hochschule in Merseburg wurde vor kurzem abgeschlossen, aktuell wird geplant die Technologie bis zur Marktreife weiter zu entwickeln und zu optimieren. Rapid Prototyping von Biopolymeren macht es möglich, diese zukunftsträchtigen Werkstoffe mit der fortschrittlichen Technologie kompatibel zu machen.

About Benjamin Bohrmann


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/333322_76316/3d-drucker/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399